DIE GROßE FILMTOUR DURCH ANDALUSIEN
Brazo de los Jerónimos

Das alte Flussbett des Guadalquivir wird für den Reisanbau genutzt und hat befahrbare Gewässer. Viele Kanuclubs nutzen diese zum Trainieren oder sogar für Wettkämpfe. Außerdem gibt es hier ein Ausfluglokal.

Hier gedreht...

Zwischen Binsen und Schilf fährt eines der Boote, das die Hauptdarsteller von „La Isla Mínima – Mörderland“ zur „Isla Mínima“ oder „La Mínima“, so wird die Gegend zwischen Dorf und Fluss genannt, brachte. Im Film machen sie von diesem Kanal Gebrauch, um ein vom Land aus unzugängliches Gebiet zu erreichen.

Ähnliche Drehorte

Isla Mayor
Sevilla

Isla Mayor liegt im geografischen Zentrum des Schwemmlandes des Flusses Guadalquivir und ist ein Paradies im Naturschutzgebiet Doñana.Es ist das größte Reisanbaugebiet der...

Veta la Palma
Sevilla

Die Finca Veta la Palma befindet sich in der Gemeinde von Puebla del Río (Sevilla) und erstreckt sich auf einer Fläche von 11.300 Hektar im südlichen Teil über etwas weniger...

Poblado de Cotemsa
Sevilla

In der Gemeinde Las Cabezas befindet sich das Dorf Cotemsa, das der Reisanbau-Firma Herbas gehört. Es ist ein eigentümlicher Ort, derbeispielhaft für einige Dörfer in der...

La Puebla del Río
Sevilla

Dieses sevillanische Städtchen liegt in der Nähe des Naturschutzgebietes Doñana, in der Gegend von Las Marismas (Schwemmland). Seinen Namen verdankt es dem Fluss Guadalquivir....

Seiten: 1 ... 2 ...