DIE GROßE FILMTOUR DURCH ANDALUSIEN
Die Goldminen von Rodalquilar

Rodalquilar liegt im Herzen des Nationalparks Cabo de Gata – Níjar. Das Dorf liegt ungefähr 54 km von der Hauptstadt Almería entfernt, das sind 45 Autominuten. Durch die strategische Lage hebt es sich von der Landschaft ab und es ist durch seine langjährige Bergbautradition bekannt. Seit den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts erlebte der Bergbau hier dank des unter der Erde gefundenen Goldes einen Aufschwung. Bis 1966 wurde hier Gold abgebaut, dann wurde das Werk stillgelegt, da sich der Abbau nicht weiter rentierte.

Die Anlage „Planta Denver“, ein Gebäudekomplex für die Goldwäsche, wurde Mitte der 50er Jahre gebaut. Vom höchsten Punkt des Ortes aus kann man sie gut betrachten, sie ist noch ganz gut erhalten und man bekommt eine Vorstellung von den geschäftigen Aktivitäten die hier vor mehr als 50 Jahren stattfanden. – Hier wurden viele Filme aufgenommen, wie u.a. „Solarfighters“ oder „The Reckoning“. Für den Letzteren wurde ein spektakuläres Bühnenbild gebaut, welches Rodalquilar in das England des 14 Jahrhunderts verwandelte.

In Rodalquilar gibt es vieles zu sehen, wie den Botanischen Garten Albardinal, das Vulkanmuseum „La Casa de los Volcanes“, die Kirche und die Hauptverwaltung des Nationalparks Cabo de Gata – Níjar, und natürlich nicht zu vergessen der enorme Strand von Rodalquilar, einer der spektakulärsten Strände der Provinz Almería.

Hier gedreht...

In „Exodus“ waren die alten Goldminen von Rodalquilar der Schauplatz für zwei der Hauptszenarien. In der Geschichte befindet sich hier das Lager der hebräischen Sklaven in den Bergen, wo sie von Moses im Umgang mit Waffen unterrichtet werden, um sich dem mächtigen ägyptischen Heer gegenüber behaupten zu können. In einem der Stollen der Mine wurden drei mit Stroh gefüllte Säcke aufgestellt, die Personen darstellen sollten und den Sklaven bei ihrem Training im Umgang mit Pfeil und Bogen als Zielscheibe dienten.

Am Ende des besagten Stollens gelangt man am Boden in eine Art Felsenhöhle von prächtiger Schönheit. Darin wurde die Szene aufgenommen, in der die von Moses angeführten Sklaven sich versammeln, um ihre Pläne für die Zukunft zu besprechen.

Für „Indiana Jones und der letzte Kreuzzug“ wurden verschiedene Szenen in der Umgebung der Minen von Rodalquilar gedreht. Harrison Ford und Sean Connery steigen in einen Tunnel (und kommen auch wieder heraus), ebenso wie in der berühmten Szene, in der ein Flugzeug, das die Figuren von Doktor Jones und seinem Vater verfolgt, in einen Tunnel fliegt und seine Flügel abbrechen.

Ähnliche Drehorte

Llano del Búho (Die Wüste von Tabernas)
Almería

Lediglich 30 km von der Hauptstadt Almería entfernt liegt diese geschützte Naturlandschaft mit einer Fläche von 280 km². Sie ist eine der im Kino am häufigsten gezeigten...

Paraje de El Chorrillo
Almería

Sehr nahe der Hauptstadt, 15,5 km und etwa 20 Minuten mit dem Auto entfernt, befindet sich dieser spektakuläre Ort, der sich, aufgrund der Dreharbeiten an diesem Film,...

Der Marmorsteinbruch von Macael
Almería

Macael ist eine Gemeinde in der Provinz Almería und liegt nördlich der Sierra de los Filabres. Bis zur Hauptstadt Almería sind es von hier aus 75 km. Der Ort ist bekannt für...

Finca Paraje de Los Yesos
Almería

Diese Finca mit Olivenplantagen befindet sich in Privatbesitz. Sie liegt im Gemeindegebiet von Tabernas rechts von der Nationalstraße 340 in Richtung Sorbas. Bevor man dort...

Wüste von Tabernas – Rambla Viciana
Almería

Eine einzigartige Gegend inmitten der Wüste von Tabernas, die sich gegenüber der sonst kargen Landschaft in Almería durch vermehrte grüne Vegetation auszeichnet, es wachsen...

Guadix
Granada

Am Fuße von Sierra Nevada, in der Nähe von Alpujarra, ungefähr 60 km  von der Stadt Granada entfernt, liegt Guadix, eine Stadt mit langer Geschichte. Bewohnt seit der...

Das Viertel des Fischmarktes
Almería

Dieses Viertel, auch bekannt unter dem Namen „La Chanca“, ist ein volkstümlicher und pittoresker Stadtteil der Stadt Almería. In den Straßen findet man noch Spuren der...

Bahnhof von Guadix
Granada

An diesem Bahnhof in der Gemeinde von Guadix kann man sowohl mit regionalen als auch mit Fernzügen der RENFE (spanische Eisenbahngesellschaft) fahren. Er wurde außerhalb des...

Los Escullos
Almería

Im Herzen des Naturparkes Cabo de Gata in Níjar, liegt der Strand del Arco. Er ist 350 m lang und 40 m breit, hat feinen goldenen Sand und man kann dort eine versteinerte Düne...

Der Strand von Mónsul
Almería

Mitten im Naturschutzgebiet Cabo de Gata in der Gemeinde Níjar, ungefähr vier Kilometer von San José entfernt, liegt der Strand von Monsul, einer der schönsten und unter...

Alcazaba de Almería
Almería

Dieser atemberaubende Monumentalkomplex ist der größte arabische Bau in Spanien. Die Alcazaba, wie wir sie heute kennen, wurde im 10. Jahrhundert angefangen zu bauen und...

Die Wüste von Tabernas
Almería

Nur 30 km von der Hauptstadt von Almería entfernt liegt dieses Naturschutzgebiet mit einer Fläche von 280 km². Es ist eine der meistgezeigtesten Landschaften im Kino, z. T....

Seiten: 1 ... 2 ... 3 ... 4 ...