DIE GROßE FILMTOUR DURCH ANDALUSIEN
Nerva

Bekannt für seine Minen gehört Nerva zu Andévalo im Landkreis von Huelva. Es liegt im Osten der Provinz in einer steinigen und bergigen Landschaft, die den gesamten Bergbaupark prägt. Hier gibt es ein besonderes Eisenbahnmuseum in dem man eigentümliche Fotos der Berwerkszüge findet. Außerdem gibt es hier ein Museum für moderne Kunst und ein Naturzentrum.

Hier gedreht...

In Nerva wurden für „Der Erde so nah“ von Antonio Cuadri die Aufnahmen des Bahnhofs gedreht. Der Zug, der in den Aufnahmen erscheint, legt gegenwärtig seine Strecke im Minengebiet von Riotinto zurück. Der Regisseur erzählte, dass 95% der Aufnahmen tatsächlich im Zug gedreht wurden und nur drei Waggons am Set nachgestellt wurden. Außerdem wurden in Nerva die Szenen, die auf dem Friedhof spielen, gedreht.

Ähnliche Drehorte

Linares de la Sierra
Huelva

Dieses kleine Städtchen liegt inmitten des Naturparkes Sierra de Aracena y los Picos de Aroche. Seine gepflasterten Straßen, die Kirche von San Juan Bautista, das öffentliche...

Trigueros
Huelva

Trigeros liegt im Landkreis von Condado und zu seinen Denkmälern zählen die Kirche von San Antonio Abad, die Kloster von Carmen und Santa Catalina und die Kapelle von la...

Der Strand von Mazagón
Huelva

Dieser Strand liegt zwischen dem Naturschutzgebiet Doñana und der Ría de Huelva und ganz in der Nähe von Matalascañas. Der Strand hat feinen Sand und zieht Dank des guten...

Minas de Riotinto
Huelva

Minas de Riotinto war und ist ein Dorf, das vom Bergbau lebt und seinen kolonialen Charakter aus seiner historischen Vergangenheit weiterhin bewahrt. In Spanien etablierte sich...

Seiten: 1 ... 2 ...